Aktuelle News vom GPB College

< Vorheriger Artikel
17.01.2013 12:32 Alter: 5 Jahre

Fremdsprachenassistenten auf Exkursion


Was passiert im Unterricht der Kaufmännischen Assistenten für Fremdsprachen? Zum Beispiel werden spannende Orte und Veranstaltungen besucht. Mit zwei kurzen Berichten möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick geben:


Sandra M. Overbeck:

Wir als Klasse der KAFS12 besuchten am 16.01.13 in der Frankfurter Allee das Institut für Sprachen, Kunst & Kultur. Wir wurden eingeladen, einer Lesung beizuwohnen. Thema dieser Veranstaltung war die kleine Ausstellung "Split Times".

Durch die gesamte Darbietung wurden wir zum einen von der Schriftstellerin Katrin Hartmann und zum anderen von der Fotografin Julia Herzberger geführt. Kernpunkt des Ganzen war ein Zusammenspiel von Worten und Fotografie. Es wurden darin Momente, Erinnerungen aber auch existenzielle Fragen zum Leben wiedergegeben und bearbeitet. Es stand also nicht nur das Zuhören speziell im Vordergrund, sondern auch das Gespräch miteinander.

Im Großen und Ganzen war es eine poetische Reise, in der jeder individuell seine Interpretationen dazu machen sowie äußern konnte.


Lena Schmidt:

Am 16.01.13 stand für die KAFS11 und KAFS12 eine Exkursion ins Sprachenatelier in der Frankfurter Allee an, begleitet von der Dozentin Kim Everett. Nachdem um 10 Uhr alle Teilnehmer im Stuhlkreis Platz genommen hatten, wurden wir von Katrin Hartmann und Julia Herzberger in englischer Sprache zu ihrer Ausstellung "Zwischenzeitlich Split Times" begrüßt.

Diese zeigte von Katrin Hartmann in Deutsch verfasste Gedichte mit englischer Übersetzung und die dazu von Julia Herzberger angefertigten Fotografien. Wir tauschten uns nach eingehendem Betrachten von Worten und Bildern über die dabei gewonnen Eindrücke aus, im Vordergrund stand dabei vor allem die Frage, ob Gedichte auf Fotografien folgten oder umgekehrt. Katrin Hartmann trug dazu ihre verfassten Gedichte in Deutsch mit anschließender englischer Übersetzung vor, zudem gaben beide Künstlerinnen Einblick in die Beweggründe und Hintergrundgedanken ihrer Arbeit. Die Beiden wollten aus dem Rahmen alltäglicher Zeiterfahrung fallende Momente, Erinnerungen an vergangene Zeiten und kritische Hinterfragungen der Persönlichkeit in Wort und Bild fassen.

Dies war auch die Grundidee der im Folgenden von Katrin Hartmann vorgetragenen und selbst verfassten Geschichte über den Pantomimekünstler Geppetto. Diesem wurden Abend für Abend grundlegende Fragen gestellt, beispielsweise was real sei, ob Wahrheit existiere und wo man hingehe, wenn man träumt. Geppetto beantwortete sie mit wortlosen Gesten und ausdrucksvoller Mimik. Die Frage nach dem Selbst jedoch zwang ihn schließlich zu fliehen. Danach erzählten wir als Zuhörer, wie unterschiedlich wir die Geschichte aufnahmen, für uns persönlich interpretierten und welche Vorstellungen und Emotionen sie bei uns auslösten.

Gegen 11.30 Uhr dankten Katrin Hartmann und Julia Herzberger für die Aufmerksamkeit und verabschiedeten sich von uns.



© 2011-2017 GPB College gGmbH